· 

Die Situation von Jüdinnen in der Kölner Geschichte

Ein Stream (oder schon Live-Abend?) mit Irene Franken

Ein Rabbi unterrichtet Frauen, Auszug aus einem Bild Jüdisches Museum Berlin, © Foto Irene Franken
Ein Rabbi unterrichtet Frauen, Auszug aus einem Bild Jüdisches Museum Berlin, © Foto Irene Franken

 

 

In der Einführungsveranstaltung der kleinen Reihe zur Geschichte Kölner Jüdinnen werden folgende Aspekte aus dem 19. Jahrhundert thematisiert:

 

die rechtliche Situation der jüdischen Frau

die Bildung jüdischer Mädchen

Arbeitsmöglichkeiten (als Ausnahmefiguren: Therese Oppenheim,Flora Tietz)

die Rolle der Mutter

die religiöse Beteiligung von Frauen am Gemeindeleben.

Vortrag am Montag, 28. Juni 2021, 19.00 Uhr 

Ort: Melanchthon Akademie oder als Stream

Anmeldung via anmeldung@melanchthon-akademie.de

 

Eine Kooperation von Kölner Frauengeschichtsverein, Stadt  Köln und Melanchthon-Akademie

Kommentar schreiben

Kommentare: 0